Aktuelles  

   

Die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt stellt im Zuge der Umsetzung des Wechselladerkonzeptes demnächst einen neuen Abrollbehälter (AB) Strom/Licht in Dienst. Der Abrollbehälter ersetzt einen Lichtmastanhänger (LIMA) aus dem Jahr 1967. Er stellt zukünftig die Notstromversorgung des Gerätehauses sicher und kann auch zur Stromversorgung und Ausleuchtung externer Einsatzstellen eingesetzt werden. Der einsatzbereite Abrollbehälter konnte vor kurzem nach erfolgreicher Abnahme durch das Beschaffungsteam und einer ausführlichen Einweisung beim Hersteller abgeholt und nach Haßfurt überführt werden.

Konzipiert wurde der AB Strom/Licht so, dass damit möglichst viele Einsatzbereiche abgedeckt werden können. Sein wichtigster Einsatzzweck ist es jedoch, das komplette Feuerwehrgerätehaus Haßfurt im Falle eines Stromausfalls mit Strom zu versorgen. Sein 100 kVA starkes Aggregat ermöglicht einen uneingeschränkten Betrieb des Gebäudes inklusive Funk- und Telekommunikationseinrichtungen, Heizung, Beleuchtung, Torsteuerungen und sämtlichen anderen elektronischen Geräten. Mit dem 765 Liter fassenden Tank des AB kann das Gerätehaus (bei Volllast, also gleichzeitiger Benutzung sämtlicher Verbraucher) für ca. 30 Stunden komplett autark betrieben werden. Der bisherige Lichtmastanhänger konnte auf Grund seiner relativ geringen Leistung von 20 kVA nur einen kleinen Teil des Gerätehauses versorgen und das auch nur für etwa vier Stunden. Durch den neuen AB bleibt die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt damit im Falle eines länger anhaltenden Stromausfalls nun deutlich länger vollständig einsatzbereit. Das Gerätehaus kann in einer solchen Extremsituation nun die Funktion eines „Leuchtturms“, also einer funktionstüchtigen, beleuchteten, beheizten Anlaufstelle für die Bevölkerung wahrnehmen.

Um einen Stromausfall automatisch zu erkennen, wurde der AB mit einer Notstromautomatik ausgestattet. Diese trennt dann das Feuerwehrgerätehaus vom öffentlichen Stromnetz, startet den Generator des Behälters und speist in das Hausnetz ein. Dadurch ist bereits ca. 15 Sekunden nach dem Stromausfall die Versorgung wiederhergestellt. Zur Überbrückung dieses Zeitraums sind sensible Gerätschaften wie Telekommunikation, Netzwerk, Funk, etc. bereits mit einer USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) für ca. 30 Minuten ausgestattet. Steht der Strom im öffentlichen Netz wieder zur Verfügung, erkennt es die Notstromautomatik ebenfalls und schaltet unterbrechungsfrei auf dieses zurück. Zur Realisierung dieser Notstromautomatik wird der AB Strom/Licht zukünftig einen festen Stellplatz in der noch neu zu errichtenden Fahrzeughalle im Osten des bestehenden Feuerwehrgerätehauses erhalten. Hier wird er fest an einer Abgasführung, Zu- und Abluft, sowie an das Stromnetz des Gebäudes angeschlossen.

Neben dem stationären Betrieb kann der AB mit dem Wechselladerfahrzeug auch zu Einsatzstellen außerhalb des Gerätehauses transportiert werden. Beispielsweise kann der Behälter Einsatzstellen mit großem Stromverbrauch allein versorgen. Dies könnte etwa erforderlich werden, wenn an einer Einsatzstelle mehrere Elektrotauchpumpen eingesetzt werden. Darüber hinaus verfügt der AB über zahlreiche Beleuchtungseinrichtungen, wie einen ausfahrbaren Lichtmast (6 LED-Flutlichtstrahler mit jeweils 33.000 REAL-Lumen) und einer mobilen LED-Großflächenleuchte (145.000 REAL-Lumen). Damit eignet er sich auch für das großflächige, ggf. längerfristige Ausleuchten von Einsatzstellen. Auch die Sicherstellung einer Notbeleuchtung bei Großveranstaltungen der Stadt Haßfurt ist möglich. Als weiterer Einsatzzweck besteht die Möglichkeit mit dem AB eine Noteinspeisung an einem Gebäude der kritischen Infrastruktur vorzunehmen (z.B. bei einem Stromausfall in einem Teil des Stadtgebiets, der etwa beim Brand einer Trafostation denkbar wäre). Eine solche Noteinspeisung würde dann in Zusammenarbeit mit der Rufbereitschaft des Stadtwerks durchgeführt.

Nach der mehr als ein Jahr langen Planungs- und Beschaffungsphase, in der neben der Feuerwehr Haßfurt auch das Stadtwerk in beratender Funktion unterstützte, konnte der neue Abrollbehälter am 15.07. schließlich beim Hersteller POLYMA Energiesysteme GmbH in Kassel abgenommen werden. Dank der hervorragenden und innovativen Umsetzung aller Vorgaben konnte der Behälter ohne Beanstandungen abgenommen werden. Bis zur offiziellen Indienststellung in einigen Wochen werden nun die Maschinisten der Feuerwehr Haßfurt in die Bedienung des neuen Gerätes eingewiesen. Am vergangenen Montag wurde der Abrollbehälter auch einigen Vertretern der Stadt Haßfurt und des Stadtwerks vorgestellt. Stellvertretend für das Beschaffungsteam erläuterten die Kommandanten, sowie die beiden Gerätewarte Klaus Grümpel und Bernd Kaufmann die wichtigsten Funktionen des Behälters. Kommandantin Julia Volpert dankte Bürgermeister Günther Werner stellvertretend für Stadt und Stadtrat für die von Anfang an große Unterstützung des Wechselladerkonzepts. Auch die jetzt investierten ca. 160.000 Euro für den Behälter inklusive Beladung und weiteren Zubehörteilen wie einem Gebäudeanschlussschrank seien gut angelegtes Geld für die Sicherheit der Stadt Haßfurt. Geschäftsführer Norbert Zösch und Elektromeister Berthold Albert dankte sie für die bisherige und auch zukünftig zugesicherte enge Zusammenarbeit des Stadtwerk Haßfurt mit der Feuerwehr.

Bürgermeister Werner stellte beim Termin heraus, dass eine gute Ausstattung wichtig und ein Garant für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sei. „Die Beschaffung des Abrollbehälters Strom/Licht ist ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung des Wechseladerkonzeptes“. Er sei nach wie vor begeistert von den Möglichkeiten, der Flexibilität und der Zukunftssicherheit, die dieses System biete. Auch Norbert Zösch beglückwünschte die Feuerwehr Haßfurt zur Beschaffung eines solch gelungenen, modernen und vielseitig nutzbaren Stromgenerators. Er sagte, wie bereits schon oft bei Einsätzen praktiziert, auch weiterhin die volle Unterstützung des Stadtwerks bei Einsätzen zu, egal ob es um Wasser, Gas, Strom oder in diesem speziellen Fall um Gebäudeeinspeisungen gehe. „In Notfällen müssen wir alle an einem Strang ziehen und wissen was zu tun ist.“

 

Details zur Beladung des Behälters gibt's auf der entsprechenden Seite unserer Homepage: LINK

 

Das Gruppenbild zeigt von links: Kommandantin Julia Volpert, stellv. Kommandant Thomas Kainz, Amtsleiter des Ordnungsamtes Thomas Ringeisen, Bürgermeister Günther Werner, Geschäftsführer Stadtwerk Haßfurt Norbert Zösch, Bereichsleiter Strom / Elektromeister Stadtwerk Haßfurt Berthold Albert, Hauptamtlicher Gerätewart Klaus Grümpel und Elektro-Gerätewart Bernd Kaufmann

 

  • IMG_4741
  • P1030402
  • P1030408
  • P1030490
  • P1030504
  • P1030507
  • P1030799
  • P1030806
  • P1030809

Simple Image Gallery Extended

   
© Feuerwehr Haßfurt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.